Medaase. Danke.

21Feb2014

Heute haben wir ein Waisenhaus in Akoti besucht und eine Menge Sachspenden vorbeigebracht. Endlich konnten wir die Kleidung aus eurem Paket verteilen, liebe Familie Kelch! Wir haben noch ein anderes Paket aus Schweden erwartet und die Sachen deshalb erst jetzt im Beky's Home vorbeigebracht (eure Stifte und Schreibwaren sind in bereits seit Wochen eifrig im Einsatz in unseren Schulen).

Zunächst dachten wir daran, die Kleider hier im Dorf zu verteilen, wo auch viele Kinder zerfledderte Klamotten tragen. Während die Eltern hier aber untereinander Kinderkleidung weitergeben können und innerhalb der Dorfgemeinschaft teilen, oder in der Regel ein paar Cedis für gebrauchte Kleidung haben, ist das Beky's Home in Akoti komplett auf Spenden angewiesen. Wir haben uns deshalb entschieden, ihnen eure Kleider zu geben. Wir hatten auch einige Nahrungsmittel dabei.

Nahrungsmittel und Kleidung- das Beky's Home ist auf Spenden angewiesen

Wir wurden dort sehr herzlich begrüßt und vom Heimleiter und einigen Kindern offiziell und feierlich empfangen, was mit ehrlich gesagt eher unangenehm war. Ein offizielles Übergabe-Foto musste wohl sein (ich überreiche symbolisch eine Dose Tomatenmark...) Unentschlossen

im Beky's Home zur offizellen Übergabe der Spenden

Zum Beky's Home gehören eine Schule, eine Fußball-Schule und eine Art Wohnheim (welches aus einem einzigen großen Raum besteht mit Turnmatten, die tagsüber an der Wand lehnen und nachts zum Schlafen genutzt werden und mit einem Schrankfach für jedes der vierzig Kinder im Alter von zwei bis vierzehn Jahren). Den Heimleiter habe ich als sehr warmherzig und freundlich erlebt, als sehr fürsorglich und umsorgend. Wir seien jederzeit herzlich Willkommen (und voraussichtlich werde ich nochmal vorbeischauen, bevor ich Ghana verlasse).

Die letztendliche Verteilung der Kleidungsstücke wollten wir den Mitarbeitern dort überlassen, in Ruhe. Ich hab' deshalb noch nicht gesehen, wie wunderbar die kleinen Mädels mit Euren Shirts aussehen. Ich hätte Euch zu gerne Fotos geschickt! Aber ich bin mir sicher: Eure Kleidung ist gut angekommen und wird wirklich gebraucht und lange getragen werden. Ich möchte einfach weitergeben, was der Heimleiter -mit Tränen in den Augen- gesagt hat, nachdem wir die Pakete aus dem Auto geladen haben:

God has heard our cry. Today, he has answered our prayer. Medaase.

das TANF-Team